Hauptinhalt

Etappenfahrt zum Bodensee

Montag, 06.September 2010

Darf es auch etwas mehr sein???

Nach einem üppigen Frühstück in Heisterbacherroth ging es heute um 8:45 auf die 
Tagesetappe. Die Bodenseefahrer (und dieses Mal mit unserem Liegeradfahrer Günter) 
konnten zunächst rund 150 Hm Abfahrt nach Königswinter genießen, bevor es auf die schon 
wartende Fähre zum Rheinradweg ging.

Welch eine Wohltat: Kaum Radfahrer oder Fußgänger auf dem Rheinradweg und so wurde die 
Gruppe nur vom auflebenden Wind gebremst, der aus Süd-West auf die Fahrer zuwehte.
Der erste Stopp wurde bei Kilometer 38 in Andernach absolviert.
Bei weiter auflebendem Wind erreichten die Fahrer Koblenz, aber wegen einer chaotischen
Baustellensituation rund um das Deutsche Ecke wurde erst in der Brauerei Königsbach eine 
Pause eingelegt.

Die Fahrt über nicht immer aalglattem Beleg führt schließlich nach Sankt Goar und der Loreley, 
die aber heute wohl frei hatte und nicht gesehen wurde. Bei Kilometer 107 wurde deshalb 
die Bordverpflegung geplündert. Auf dem Schlussstück nach Bingen erwische es noch 2x Dieter, 
der so in den Genuss neuer Schläuche kam.

Die Autofähre in Bingen brachte die Etappenfahrer über den Rhein.
Das Hotel wurde bei heute nach gefahrenen 137 Kilometern erreicht.

image002

image004

image006

image008

image010

image012

image014

image016

image018

image020

image022

image024

image026

image028

image030

image032

 Verfasser Christian S.