Hauptinhalt

Rad-Touren-Fahren (RTF)

Was ist eine RTF? 

Das Rad-Touren-Fahren ist eine Veranstaltungsform des Radsports für Jedermann (Breitensport).

Organisiert und ausgetragen werden RTF durch die über 1000 örtlichen Radsportvereine, 
die im Bund Deutscher Radfahrer (BDR) [www.rad-net.de] zusammengeschlossen sind.  

Es kann sowohl in der Gruppe als auch alleine gefahren werden. Dabei werden bei den 
meisten Veranstaltungen drei ausgeschilderte und zuvor evaluierte Strecken in den Längen 
von (40 – 69 km), (70 – 109 km) und (110 – 149km) angeboten. 

Häufig wird das Angebot, je nach Verein und Jahreszeit, auch um eine kurze 25km Tour für 
Familien und eine (150 -199km) Tour bereits trainierte Fahrer bzw. evtl. eine 
Marathonstrecke von min. (220km) ergänzt. 
Je nach Länge der gewählten Tour fährt man unterwegs unterschiedlich viele Kontrollstellen an, 
an denen die Kontrollkarte abgestempelt wird und in der Regel Getränke sowie kleine Snacks 
gereicht werden.

Wer kann RTF fahren?

Jeder, der soweit fit ist, wenigstens 25km mit dem Rad fahren zu können. 
Die von Vereinsmitgliedern gefahrenen Strecken können in einer speziell georderten 
Wertungskarte eingetragen werden, um diese dann am Jahresende werten zu lassen.
Ab 40km gibt es 1 Punkt, ab 70km 2 Punkte, ab 110km 3 Punkte, ab 150km 4 Punkte und für 
eine Marathonstrecke 5 Punkte.

Was ist das Ziel einer RTF?

Im Vordergrund steht der sportliche und gesundheitliche Aspekt des Radfahrens, in dem das 
Herz-Kreislaufsystem sowie die Muskulatur jeweils nach der persönlichen Belastungsfähigkeit
trainiert werden kann. Bei diesen Veranstaltungen erfolgt keine Zeitnahme, so dass jeder nach 
seinen persönlichen Möglichkeiten fahren kann.  

Nur aus organisatorischen Gründen ist ein Zeitfenster für den Start, sowie ein Kontrollschluss 
ausgewiesen.

Wo und wann kann ich eine RTF fahren?

Eine kalendarische Übersicht der Veranstaltungen, den tatsächlichen Längen und 
Schwierigkeitsgraden sowie den Startorten erhält man im Breitensportportal des BDR unter 
http://breitensport.rad-net.de/ 
wenn man dort unter der Kategorie A-Wertung für Ausdauersport sucht. 

Die Touren werden immer Samstag und Sonntag, sowie auch an Feiertagen durchgeführt.
Darüber hinaus bieten viele Vereine „Permanente RTF oder CTF“ (Countrytourenfahrt) an, die 
von einem fixen Startpunkt ausgehen. 

Eine Übersicht der kommenden RTF`s in der näheren Umgebung findet man hier aufgeschrieben: 

Mit welchem Rad fährt man eine RTF?

Grundsätzlich werden RTF nach den STVO gefahren, d.h. das Rad muss den allgemeinen 
Anforderungen der STVO genügen. Ferner wird das Tragen eines Helmes drindend empfohlen.

Die meisten, vor allem Vereinsmitglieder, fahren mit dem Rennrad. Man kann die Stecken aber 
genauso gut auch mit jedem anderem Rad (MTB, Treckingrad, Herren- oder Damenrad, 
Velomobil, Liegerad, Trike usw.) bezwingen.

Wie viel kostet eine RTF?

Das Startgeld liegt meist zwischen 3 und 6 Euro, wobei die Verpflegung hier mit eingerechnet 
ist. Vereinsmitglieder und damit Mitglieder des BDR bekommen eine Vergünstigung.